Maerz 2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Griechischer Wein

Es gibt in Deutschland welche, die predigen Wasser und saufen den Wein, vielleicht auch den aus
Griechenland. Nun steht Griechenland vor der Staatspleite und der Fachmann für Schweizer Räuberhöhlen
Josef Ackermann der Deutschen Bank reist heimlich nach Griechenland. Die Bank, die im 3. Reich durch
Europa zog und klaute was die Tresore an Platz so her gaben und nun voll damit ist. Eine Entschädigung oder
Rückgabe hat nie statt gefunden, so lagert in den Tresoren in der Bahnhofstraße in Zürich immer noch Klaugold
des 3. Reichs. Möglich wurde das, weil das Potsdamer Abkommen nach 1945 einfach außer Kraft gesetzt
wurde durch den Herrn Adenauer.

Weiter...

03.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Wir wollen Pfaff und Adel raufen.

So sangen die Bauern in den Bauernkriegen vor etlicher Zeit in dem Lied von Florian Geyer. Martin Luther dagegen
sagte, totschlagen sollt ihr sie ertränken und ersaufen. Die oberste protestantische Pfäffin fuhr bei Rot über die
Kreuzung, verlor ihren Führerschein und quittierte ihr Amt. Zuvor hatte sie sich mit dem Kriegsminister von und zu
Guttenberg, einem gelernten Gebirgsjäger aus Mittenwald getroffen um über das Totschlagen von Bäuerchen in
Afghanistan zu philosophieren. In Kundus waren es gleich 140 Bäuerchen, die zum Herrn aufstiegen Dank der
famosen Leistung des Majors Klein. Unser Kriegsminister geriet ins Eiern. Erst war das gut, dann war es schlecht,
lückenlose Aufklärung. Doch die hatte bereits vorher per Tornado-Aufklärer statt gefunden. Ergebnis: alles Talibans,
alles nieder machen. Und so geschah es, Schießbefehl pur. Den natürlich gab es nie, genauso wenig wie einen
Angriffskrieg gegen die Zivilbevölkerung. Verboten wegen Artikel 26 Grundgesetz.

Weiter...

03.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Trotzkistische Visionen

Immer wenn es an der Barrikade brennt, tauchen gewisse Jünger von Leo Trotzki auf um ihre
Wanderpredigten zu halten. Das betrifft jetzt Griechenland. Dort schwärmen sie vom
Generalstreik, der angeblich die Welt aus den Angeln hebt. Der würde angeblich die Macht der
Arbeiter herbeiführen. Die der Bauern natürlich nicht, obwohl die schon seit längerem dort
streiken. Aber das war schon so mit Leo Trotzki 1917 in St. Petersburg, als er den Arbeiterrat
ohne Bauern wollte gegen die Zaren. Aber St. Petersburg wäre verhungert ohne die Bauern.
Aber das ficht Trotzki nicht an, er wusste alles besser, besonders bei der Spaltung von Arbeitern
und Bauern.

Weiter...

04.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Die Hausaufgaben des Herrn W.

Er stand da und hielt den Zeigefinger hoch beim Wasser predigen, den Mund weit auf und erzählte etwas wie
Griechenland seine Hausaufgaben machen müsse. Nachgeschoben wurde von seiner Journaille, wie in
Griechenland die Korruption blühe, wie jeder Grieche jährlich im Durschnitt 3000 € Schmiergeld bezahlen würde um
sein Leben angenehmer gestalten zu können und dann wurden Bilder gezeigt wie die faulen Griechen in den
Straßencafés ihren Ouzo wie Wasser saufen. Steuern zahlen, iwo, die holt sich der griechische Staat bei der
Deutschen Bank und anderen Instituten. In anderen Worten, denen fehlt die deutsche Gründlichkeit, das deutsche
Wesen an dem die Welt wird genesen.

Weiter...

04.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Rentenklau in Griechenland

Otmar Issing ist ein tüchtiger Mann und war Chefvolkswirt der Bundesbank und dann der Europäischen Zentralbank.
Er bemängelte, daß die Griechen 94 % eines Durchschnittslohnes an Rente bekommen, während die Deutschen nur
41 % bekommen. Er meinte: „es kann doch nicht angehen, daß man Hilfe von außen in Anspruch nimmt, um so
etwas weiter betreiben zu können“. Recht hat er, die Griechen haben gefälligst sich dem deutschen Wesen an zu
passen und basta.

Weiter...

04.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Weiße Lüge

UM DIE Zukunft Israels zu bewahren, muss man damit beginnen, das Gerüst vom
Gebäude abzureißen. Mit andern Worten: die „weiße Lüge“, dass Religion gleich
Nation sei, zu begraben. Die israelische Nation muss als die Basis des Staates
anerkannt werden.
Categories: General
Date: Feb 27, 2010
Title: Weiße Lüge

Uri Avnery, 27.2.10

Weiter...

05.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Griechenland: Generäle erhebt Euch!

Heute wird in Griechenland der Generalstreik ausgerufen von den Revisionisten um der Krise und dem
Staatsbankrott zu trotzen in Griechenland und der EU. Darüber aber lachen die Kapitalisten und freuen sich schon,
daß die Protestierer sich als Randerscheinung im Sande verlaufen werden. Warum sind sich die Kapitalisten so
sicher? Die Kapitalisten sind nicht dumm und haben viel Erfahrung in der Bändigung der Proleten, wenn die nicht
mehr so wollen wie bisher. Nehmen wir Chile mit dem Herrn Allende, der war sogar Präsident geworden von Chile.
Das aber gefiel den Kapitalisten nicht und so kam der General Pinochet und putschte den Präsidenten samt Fußvolk
weg. Übrigens jetzt nach dem Erdbeben verprügelte fleißig die Pinochet-Soldateska die hungrigen und durstigen
Proleten. Die Chefin und Revisionistin Batchelet ließ es gewähren, übrigens auch den Tsunami, der damit erfolgreich
wütete. Man sieht, die Natur ist stärker als die Kapitalisten und Revisionisten.

Weiter...

05.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Merkel-Lob für Griechenland - Streiks in Athen

ATHEN/BERLIN. Die Bundesregierung sieht erste Fortschritte Griechenlands im Kampf gegen die
Schuldenkrise. Kurz vor dem Treffen mit dem griechischen Regierungschef Giorgos Papandreou am
Freitag in Berlin war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) voll des Lobes. Mit dem Sparprogramm
habe Griechenland die Dinge "beim Schopfe gepackt". Der erfolgreiche Verkauf der neuen Milliarden-
Staatsanleihe sei "ein gutes Signal an die Märkte", sagte sie in München.

Weiter...

06.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Die Wikinger sagen nein

Die Wikinger sind ein tüchtiges Volk von Seefahrern und taten keiner Maus was zu Leide im Gegensatz
zu den Briten und Holländern, die überall auf der Erde mit Feuer und Schwert anderen das letzte Hemd
raubten im Namen des Kreuzes. Schon lange vor den Spaniern segelten die Wikinger nach Amerika und
ließen die Indianer heile, während Briten und Spanier die Indianer ausrotteten, weil sie kein Kreuz
wollten.

weiter...

07.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Ist das das Ende des Staates?

Der Knüppel liegt am Boden, es weht die schwarze Fahne der Anarchie. Zweierlei Anarchisten rangeln sich um
die Macht. Einmal die Kapitalisten mit ihrer Anarchie der Produktion und ihrer Anarchie der Gesetze ausgeführt
von ihrer Exekutive der Polizei. Dann die Anbeter der Anarchie der Kapitalisten, die Jünger Bakunins. Dieses
Gerangel geht schon seit Monaten und hält die Kapitalisten in Griechenland bei Laune.

Weiter...

09.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Bilder sagen mehr als Worte!

Volksaufstand in Griechenland?

Weiter...

10.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Lange Kämpfe während Athener Protestmarsch

Taxikipali 05.03.10 22:00 06.03.2010 03:33 Themen: Soziale Kämpfe Weltweit

Anhaltende Kämpfe entbrannten während Athener Protestmarsch gegen die Maßnahmen. 
Der GSEE-Gewerkschaftsboss wurde schwer vertrimmt. 
Kämpfe mit Bullen entwickelten sich für drei Stunden über das gesamte Stadtzentrum, nachdem die Ikone des anti-nazi Widerstandes Manolis Glezos von Aufstandbekämpfungsbullen attackiert worden war.

Weiter...

11.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Das Geheimnis der Frau K.

Es ist allgemein bekannt, die Käßmannsche fuhr mit ihrem VW-Phaeton Dienstwagen bei rot mit 1,5 Promille
über die Kreuzung. Das aber soll nun ein Geheimnis gewesen sein, das verraten wurde. Deswegen erstattet ein
Anwalt der Deutschen Rechtsordnung Godehard Schreiber aus Hannover bei der Lüneburger
Staatsanwaltschaft Anzeige wegen Geheimnisverrats wie die Lokalpresse verlautet. Wieso diese Staats-
anwaltschaft zuständig ist für derlei Dinge ist auch ein Geheimnis.

Der Sturz des Phaetons!

Weiter...

11.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Volksaufstand in Griechenland?

Gerangel zwischen Polente und Anarchisten. Das schon seit Monaten ohne ein sichtbares Resultat. Die einen
wollen den Staat, die anderen bekämpfen ihn. Doch ihn bekämpfen durch Räte der Arbeiter, Bauern und
Soldaten, nie gehört. Wo bitte schön sind die Räte die es mit der bewaffneten Macht zu verteidigen gilt? Diese
Räte die die Produktion in die Hand nehmen, eine Versorgungswirtschaft aufbauen, damit die Proleten etwas zu
Fressen haben. Nein, unsere Anarchisten wollen den verlumpten Prügelgarden die Moral beibringen, sie
züchtigen. Bekanntlich marschieren die nur, wenn sie gemästet mit Euro und Fressen vollgestopft sind. Bleibt
das aus, fliehen sie flink die Fahne und verdünnisieren sich.

Weiter...

13.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Der Sack voller Flöhe

Eher kriegt man einen Sack volle Flöhe ruhig als die Kapitalisten. Nun ist die EU nicht ein Sack voller
Flöhe, sondern die Kapitalisten haben sich darin vereinigt um zu scheffeln, die europäischen Völker aus
zu quetschen bis es quietscht. Doch das gelingt immer weniger. Widerstand meldet sich an, so ganz
offen in Griechenland, aber auch Irland, aber auch auf Island, das zwar in Europa liegt aber nicht in der
EU ist. Gleiches gilt für Albanien, das wie Island von der EU träumt aber nicht mitmachen darf, weil das
Volk zu aufmüpfig ist. Auch auf Island regt sich Widerstand, weil die Isländer für die EU-Länder England
und Holland für die Pleitebanken bluten sollen. Eine Volksabstimmung dort sagte mit 93,1 % NEIN.

Weiter...

14.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Der Teufel war’s, nicht der Priester!

Sexuelle Perversionen in der Kirche seit tausende Jahre normal.Es wird so getan als ob der sexuelle Missbrauch von Kinder, Männer und Frauen ein Phänomen der Moderne sei. Ein Bischof hatte sogar die Dreistigkeit zu behaupten die sexuelle Revolution wäre am Missbrauch schuld.Einige bürgerliche Psychologen meinen es lege nur am Zölibat.Alles Quatsch.Es ist eine Methode zur Machterhaltung der Kirche inner- und außerhalb ihres Apparates.

Weiter...

14.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Staatsanwälte in Deutschland weisungsgebunden!

Zwei Wochen vor den Regionalwahlen in Italien haben erneut Zehntausende in Rom und anderen Städten des Landes gegen den umstrittenen Regierungschef Silvio Berlusconi demonstriert. Bei der Kundgebung am Samstag auf der römischen Piazza del Popolo wandte sich die linke Opposition vor allem gegen ein Dekret der Regierung, mit dem Berlusconi nicht zugelassene Listen seiner Partei noch rasch für die Wahlen hatte retten wollen. Vor zwei Wochen galt ihre Kritik den Bestrebungen des Regierungschefs, sich mit Gesetzen vor ihn bedrängenden Korruptionsverfahren zu schützen. Solche gesätze gibt es in Deutschland schon lange. Berlusconi würde sich freuen in Deutschland Regierungschef sein zu dürfen.

Weiter...

15.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Was sucht der Soze und der Pope bei Obama?

Erstaunliches geschah in Washington beim Auftritt vom Chef von Griechenland auf der Bühne der Politik
als er dort einen Bittgang abhielt. So krabbelte ein Pope mit auf die Bühne und wollte einen Rede halten.
Nanu, der Soze und der Pope, jetzt die Regierung von Griechenland? Aktionseinheit von Kirche und
Staat? Es fehlte nur noch, daß der Pope Weihwasser versprenkelte. Das stark geschändete
Griechenland mit Gottes Segen in den Bankrott geraten, rappelte sich auf um Obama zu bitten, daß
seine Heuschrecken in Griechenland nicht allzu viel kahl fressen.

Weiter...

16.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Der Euro in Gefahr!

Sondersendung in EuroNews, dem Sprachrohr der EU. Interview mit Jean-Claude Trichet, dem obersten
Kapitalisten der EU und Notenbankchef der EZB. Der Euro ist in Gefahr ab zu stürzen, wertlos zu werden
angeblich wegen Griechenland mit 400 Milliarden € Schulden. Doch die BRD hat 1,69 Billionen Euro Schulden
und keine Sau regt sich auf aus diesem Stall. In Griechenland wird der Gürtel enger geschnallt und die Straße
ist voll mit Protest, ein Gewerkschaftsbonze wird vermöbelt.

Weiter...

17.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Das deutsche Wesen bäumt auf

Die EU kracht an allen Ecken und Enden. Der Euro ist in Gefahr ein Stück wertloses Papier zu werden,
zu schnell lief die Druckmaschine um die platten Banken auf zu pumpen. Da kommt die Pastorentochter
daher und erzählt, notfalls müsse Griechenland aus der EU ausgeschlossen werden. Schnelle Lippe und
prompt kam der Zeigefinger aus Brüssel, Deutschland ist beim Schuldenmachen spitzer als
Griechenland.

Weiter...

18.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Der heimliche Krieg

Berlin. Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages über das Massaker von Kundus mit 140
Toten. Wer wusste was wann nichts. Nun platzte die Bombe, nicht etwa in Afghanistan, nein im
Untersuchungsausschuss. Es gab die Gruppe 85 im Verteidigungsministerium, die die Aufgabe hatte gezielt in
der Öffentlichkeit die Wahrheit über das Massaker von Kundus zu vertuschen. Warum diese Bemühungen?

Weiter...

19.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Liebe Genossinnen und Genossen

 
Die KPD/ML-Roter Morgen protestiert gegen die provokatorischen Übergriffe der Polizei gegen den Stand der KPD in Essen.Die beschlagnahmten Materialien müssen sofort herausgegeben werden. Das KPD-Verbot von 1956 wird als Instrument genommen, um die Aktivitäten von kommunistischen Organisationen einzudämmen und zu kriminalisieren. In der gegenwärtigen weltweiten kapitalistischen Wirtschaftskrise geht das "Gespenst des Kommunismus" wieder um. Die Umfragewerte der bürgerlichen Parteien und ihre Mitglieder- und Wählerzahl sinken ständig. Deshalb soll jede Opposition, die über die bürgerliche Eigentumsordnung hinausgeht, mundtot gemacht werden. Dies zeigt nur die langfristige Auswegslosigkeit und Angst der Herrschenden.
 Schluß mit den Angriffen auf kommunistische Organisationen !
Weg mit dem KPD - Verbot ! 
Mit solidarischen Grüßen F.P. KPD/ML - Roter Morgen

Kann man die Kirche verbieten?

1956 wurde die Kirche verboten und alle des Glaubens in Sondergerichten von Richtern verurteilt, die bereits im 3.
Reich tätig waren, das Vermögen beschlagnahmt und den Wohlfahrtsverbänden zugeführt. Nur die Verbreitung des
wissenschaftlichen Sozialismus war erlaubt. Es wurde den Gläubigen vorgeworfen einen Angriffskrieg, der nach dem
Grundgesetz Artikel 26 verboten ist, gegen die Bundesrepublik Deutschland vor zu bereiten, durch einen
Staatsstreich die Diktatur des Proletariats errichten zu wollen. Nun war gerade der höchste Würdenträger Stalin
gestorben und es gab ein Gerangel um die Nachfolge, ein Interregnum, ein Machtvakuum. Nachdem der Rauch aus
dem Kreml-Schornsteinen verflogen war, wurde es N.S. Chruschtschow, der bekannt war für seine Wodka-Cholerik
und bei der UNO in New York mit dem Schuh auf das Pult haute zum Gaudi der Weltgemeinschaft.

Weiter...

22.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Der verwässerte Wein

W. Ulbricht (stehend mit Faschisten Gruß?) und J. Goebbels (vorne links) bei gemeinsamer Veranstaltung der KPD und NSDAP
am 27. Januar 1931 im Saalbau Berlin - Friedrichshain

Anlässlich der Vereinigung der KPD 1946 mit der SPD zur SED sagte Enver Hoxha einmal, erst wurde der
Wein verwässert, dann wurde er zu Essig. Den wässrigen Wein gibt es schon lange. Spätestens seit der
Brüsseler Konferenz der KPD im Jahre 1935 wurde unter Leitung von Walter Ulbricht beschlossen braune
Hemden an zu ziehen und in die NSDAP ein zu treten. So wurde also damals vollendet, was Ulbricht in
zahlreichen Versammlungen der NSDAP bereits vorher tat, nämlich dort das Wohlwollen der Nazi-Bonzen zu
erheischen.

Weiter...

23.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Die Immobilienblase

In Jerusalem gibt es Bauwut. Ali und Mohammed aus Palästina sind stolz dort auf der Baustelle
arbeiten zu können um die Familie ernähren zu dürfen. Oft baut Bechtel, ein amerikanischer
Baulöwe, dort. Er baute auch schon die Tunnel für die Taliban von Tora Bora in Afghanistan, wo
sich die Taliban verstecken.

Weiter...

24.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Deutschland, Deutschland über alles?

Die Vaterlandstreuen singen inbrünstig, Deutschland, Deutschland über alles in der Welt und meinen,
daß der Rest der Welt nach der Pfeife Deutschland tanzen muss. Das hat den Hass der Völker Europas
nach sich gezogen aber auch den Rest der Welt. Doch diese Vaterlandstreuen hatten einen Führer, der
dann als er Deutschland in Schutt und Asche gelegt hatte, erklärte das deutsche Volk sei ihm nicht
würdig und gab sich die Bohne in den Kopf. Mit der Liebe der Heimat kann es nicht weit her gewesen
sein, wenn man die in Schutt und Asche legt, verbrannte Erde betreibt. Wir heimatliebende Patrioten
dagegen schämen uns heute, wenn die Pastorentochter Griechenland an die Kandarre nehmen will, am
liebsten ihre BW dort wieder einmarschieren lassen möchte um die Schulden ein zu treiben.

Weiter...

25.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

25. März ist griechischer Nationalfeiertag.

Weiter...

25.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Halb zog es sie, halb zog es sie nicht

Krisensitzung in Brüssel, busi busi mit Sarkozi. Die Pastorentochte ward gescholten als Lady Hitler, als
Totengräberin Europas. Nun heißt es, ein große Europäer handelt langsam und bedächtig. Soll
bedeuten, das Aussitzen der Krise war ohne Effekt. Aussitzen will man per Auslatschen des Protestes
gegen die Sparmaßnahmen hier und in Griechenland aber auch anderswo, wie Frankreich, Portugal,
Italien, Litauen und, und.

Weiter...

26.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Eine gegen alle, alle gegen eine.

“ Und: “Ich mach' mir also keine Sorgen, dass irgendetwas geändert wird, was ich nicht will.“
So die Pastorentochter am 26.3.2010 zur Krisensitzung der EU in Brüssel wegen Griechenland.

Weiter...

27.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Verteilungskampf oder Klassenkampf

Wegen der Krise kommen welche auf die Idee, man müsse den Reichtum neu verteilen. Den Kampf um die
Umverteilung führen. Dann entstehen Losungen wie: „Das Kapital soll die Krise bezahlen“. Anscheinend haben
diese noch nicht das Wesen des Kapitals begriffen. Zwar hört sich das gut an, ist aber im Wesentlichen dort
angesiedelt, wo Illusionen über das Kapital verbreitet werden, nämlich bei den Reformisten und Revisionisten.
Wäre das Kapital nicht platt, gäbe es keine Krise.

Weiter...

28.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Die kranke Kasse

Das atlantische Bündnis ist getrennt durch den großen Teich. Meist wird nachgeäfft was dort am anderen Ufer
passiert und umgekehrt. So mit der Krankenkasse.

Weiter...

29.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Son Nazi bugün Ankara’da

Bas,bakan Recep Tayyip Erdog(an’?n Türkçe eg(itim önerisine kars,? ç?kan Almanya Bas,bakan?
Angela Merkel’in bugün bas,layacak olan iki günlük Türkiye ziyareti s?ras?nda TBMM’nin
gündemine, Türk-Alman Üniversitesi yasas?n?n gelmesi bekleniyor.

Schlechte Laune in Ankara

Wir bringen hier die Nachricht unserer türkischen Kollegen, weil hierzulande die deutsche Journaille die Schere
im Kopf hatte, allen voran der STERN. Übrigens, die Meldung ist in der Türkei bereits der Zensur unterlaufen,
so stehen da so viele Fragezeichen.

Weiter...

30.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv

Warum brannte der Reichstag?

Mit Reichstagsbrand wird der Brand des Reichstagsgebäudes in Berlin in der Nacht vom 27. auf
den 28. Februar 1933 bezeichnet. Der Brand beruhte auf Brandstiftung.

Weiter...

31.03.2010

Zurück zur Hauptseite Archiv