Jugendwiderstand – halt Stand!

Es gab einmal eine rote Jugend aus „Kartoffeln“ und „Kanaken“. Sie fühlten sich nicht als etwas besseres und sprachen wie normale Menschen, wie die Arbeiter und das Volk. Sie pfiffen auf die Sprachpolizei der politischen Korrektheit, auf gender usw., die an den Unis der USA erfunden wurde, um zu spalten. Keine Lust hatten sie auf die Zensur durch die bourgeoisen Szenelinken.
Sie lebten gesund, machten Sport und nahmen keine Drogen. Die vollgekifften, vollgedröhnten antideutschen „Antifa“-Schlaffies sahen neidisch auf deren Muskeln und nannten sie deswegen „autoritäre Macker“.
Sie hatten Disziplin und wirkten allein deswegen schon bedrohend für den szenelinken Hühnerhaufen.
Sie hielten sich nicht an die deutsche Staatsräson, Apartheid, Rassismus, ethnische Säuberungen, Folter und Hinrichtungen als gut zu loben und wurden deswegen als „Antisemiten“ verleumdet.
Als Vorbilder hatten sie Revolutionäre wie Stalin und Mao die, die Revolution und einen sozialistischen Staat geschafft hatten und keine Versager wie Trotzki und Bucharin.
Sie stellten sich in die Tradition der Thälmannschen KPD und wurden deshalb als Nazis beschimpft.
Sie pfiffen auf die „Einheit der Linken“, die nichts anderes als die Einheit mit der Kapitalistenklasse ist und pochten auf bolschewistische Reinheit.
Sie liefen auch nicht den Arbeiteraristokraten des DGB hinterher, sondern propagierten „Revolution statt Reform“ und „Klassenkampf statt Bonzenmampf“ und verankerten sich in den proletarischen Vierteln.
Die Herrschenden, der Staatsapparat und die Polizei wünschen sich die „Linke“ so wie sie ist: arbeiterfeindlich und elitär, undiszipliniert und spalterisch, schlapp und mit Drogen verseucht, auf Parlamentsitze und Gewerkschaftsposten schielend.
Der Jugendwiderstand war in allem das Gegenteil davon und im Wachsen begriffen.Deshalb die Verbotsdrohungen des Staatsapparates und die Hetze der bürgerlichen Presse und der angepaßten, systemtreuen „linken Szene“.
Der Jugendwiderstand war das beste was die Jugendbewegung in Deutschland in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat. Wie auch immer – die kapitalistische Welt läßt keine Pause zu.

Der Klassenkampf geht weiter!