Liebe Fritz Teufel Fans.

Von Rick: Sehr geehrte Damen und Herren
bei der Google Bildersuche fand ich ein Foto von Fritz Teufel, das von uns aufgenommen wurde. Dieses habt ohne Copyright zu gewerblichen Zwecken verwendet. Wir sind damit nicht einverstanden, bitte entfernt das Foto von eurer Webseite wieder.
Vielen Dank     Rick

Liebe Fritz Teufel Fans,
der Kapitalismus hat eine hervorragende Eigenschaft verbreitet, nämlich lesen und schreiben dem Pöbel beigebracht, damit er denn  sich entfalten könne. Doch offensichtlich ist diese Eigenschaft bei der  mittelalterlichen Wegelagerei und Abmahnungsgier abhanden gekommen.
So steht unter dem Kopf des Roten Morgen: Gegründet 1967 von Ernst Aust. Kostet nur lesen und weitergeben. Es ist dies die Eigenschaft einer kommunistischen Zeitung gemacht nicht von Lohnschreibern, sondern von Menschen im Subottnik, der freiwilligen gesellschaftlichen Arbeit jeder nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Wer trotzdem sich noch nicht dem Kapitalismus entziehen möchte, kann das natürlich tun und freiwillig auf :

Spenden:

Sonderkonto F. Pöschl
Postbank Köln
Kontonummer: 152 160 508
Bankleitzahl: 370 100 50

Ausland:

IBAN DE28 37010050,

BIC PBNKDEFF

ein zahlen. Fritz war durch und durch antikapitalistisch, so wie ich ihn  in München in der Leopold Uni 1969 kennen lernte. Bei einem Teach-in drehte er seinen Rücken inklusive Arsch den konsumgierigen Studes zu und meinte man müsse aufhören nur da zu sitzen und den Prof zu konsumieren. Leider ist diese dumme Angewohnheit immer noch weit verbreitet und dementsprechend die Verdummung, siehe PISA, tief in den Pöbel eingerissen mangels Kenntnis von Lesen und Schreiben. Und solltet Ihr den Wunsch haben die Abmahnung per Uhus in den Talaren von 1000 Jahren zu Geld zu machen mangels Lesen und Schreiben-Kenntnis, so können wir uns nur Fritz anschließen, der diese Spezies dadurch würdigte indem er auf stand und seinen Hintern mit ihrer Anklageschrift putzte. Denn auch er war der Meinung, Richter richten bis das Volk sie richtet. Und bislang hat das Volk den Roten Morgen nur dadurch gerichtet, daß es ihn immer mehr liest ohne  einen Pfennig dazu zu zahlen. Man sieht, selbst durch Fielmanns kapitalistische Brille hat man durch den Roten Morgen noch den kompletten Durchblick.
Moin
und munter bleiben
Lupo

18.12.2010